Yoga bei Heuschnupfen

Das Frühjahr und auch der Hochsommer mit seinen blühenden Gräsern sind Heuschnupfenzeit. Leider betrifft es von Jahr zu Jahr mehr Menschen. Das hat seine Gründe. Zum einen natürlich die stetig steigende Umweltbelastung, wie z.B. Barium und Aluminium in unserer Atemluft, Medikamentenrückstände in unserem Trinkwasser und unsere Lebensführung mit zu viel Stress und zu wenig Bewegung. Eine große Rolle bei Allergien spielt auch die Ernährung. Zu viel tierisches Eiweiß aus Fleisch und Milchprodukten stachelt die Allergien erst so richtig an.

Eine regelmäßige Yogapraxis kann Abhilfe schaffen und vorbeugen.

Vorbeugend wirken:

  • regelmäßig Wechselatmung praktizieren
  • Asanas, welche den Brustkorb dehnen, z.B. Fisch, Kobra
  • möglichst Zucker und Milchprodukte reduzieren
  • täglich Jala Neti (Nasenspülung mit Salzwasser)

Akut hilft:

  • mit der Zungenspitze mehrmals am Gaumen entlang fahren
  • sehr tief einatmen und extrem langsam und vollständig ausatmen, solange bis der Nießreiz bzw. das Ohrenjucken verschwindet
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Yoga, Yoga Therapie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s